BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:DS-18-0071  
Art:Sitzungsvorlage  
Datum:12.04.2017  
Betreff:Antrag des Schulverbundes der Ober-, Haupt- und Realschulen im Landkreis Vechta auf finanzielle Beteiligung an Regionalen Projekten an der Oberschule
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 128 KB Vorlage 128 KB

Der Verbund der Ober-, Haupt- und Realschulen in Vechta ist ein Zusammenschluss aller 14 Schulen im Sekundarbereich I (Vorgänger war der Hauptschulverbund mit 9 Hauptschulen). Insbesondere im Bereich sozialpädagogischer Maßnahmen zur Berufsorientierung und Berufsbildung, Gewaltprävention und Medienkompetenz wurden in den vergangenen 15 Jahren viele gemeinsame Maßnahmen an den Schulen durchgeführt, die aus dem Hauptschulprofilierungsprogramm des Landes Niedersachsen finanziert wurden. Diese Finanzierung wurde seitens des Landes bereits zum 31.12.2014 eingestellt, so dass entsprechende Mittel seit dieser Zeit nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

Da diese Gelder somit nicht mehr zur Verfügung stehen, beantragt der Schulverbund für alle Schulen entsprechende Mittel von den Schulträgern. Für die Oberschule Dinklage wurden folgende Mittel beantragt:

 

Medienkompetenztraining

2.600,00  Euro

Maßnahmen Gewaltprävention

4.680,00 Euro

Verwaltungskostenpauschale

1.000,00 Euro

Gesamtsumme

8.280,00 Euro

 

Die Durchführung der Projekte werden von einem vom Schulverbund beauftragten Institut an den einzelnen Schulen durchgeführt. Der seit dem 01.01.2017 vom Land angestellte Schulsozialarbeiter nimmt diese Aufgaben an der Oberschule nicht wahr.

 

Seitens der Oberschule werden diese Maßnahmen für dringend erforderlich gehalten und wurden bereits zum Teil durchgeführt. Auch im Schuljahr 2015/2016 wurden die Kosten für diese Maßnahmen seitens der Stadt Dinklage übernommen.

 

Laut Auskunft des Schulverbundes soll das Projekt auch in den Folgejahren durchgeführt werden, so dass entsprechende Mittel jeweils im Haushalt einzuplanen sind. Hierüber ist dann in den jeweiligen Haushaltsberatungen zu entscheiden.

 

Im Haushalt 2017 sind keine Mittel eingeplant. Die Gelder müssen als außerplanmäßiger Aufwand zur Verfügung gestellt werden.